Rechtsgebiet Bankrecht

Das Organisations- und Geschäftsrecht der Kreditinstitute hat sich zu einem Rechtsgebiet entwickelt, das aufgrund der zahlreichen betroffenen Regelungsbereiche und der Vielfalt der Rechtsprechung besonders komplex und unübersichtlich ist.

Die Finanzdienstleistungsinstitute verfügen über eigene Rechtsabteilungen. Der Schwerpunkt von LBG liegt deshalb in der Beratung und Vertretung des Verbrauchers. Dabei geht es vor allem um Pflichten und Haftung im Rahmen der Geschäftsverbindung zwischen Kreditinstitut und Kunde, zum Beispiel Bankauskünfte, Kontoführung, Kreditverträge, Bürgschaften und Grundpfandrechte. Besondere Bedeutung haben gerade in jüngster Zeit das Wertpapier- und Einlagegeschäft.

Oft sind Fragen aus dem Fachbereich Bankrecht verknüpft mit Problemen aus den Fachbereichen Bau- und Immobilienrecht.

» zurück zur Übersicht

Aktuelles

Aktuelles



Heckenhöhe bei Grundstücken in Hanglage

Der BGH hat am 02.06.2017 entschieden, dass bei einer Grenzbepflanzung eines Grundstücks, das tiefer liegt als das Nachbargrundstück, die Pflanzenwuchshöhe von dem höheren Geländeniveau des Nachbargrundstücks aus zu messen ist.
Die zulässige Höhe von an der Grenze zu einem Nachbargrundstück befindlichen Pflanzen ist grundsätzlich von der Stelle aus zu messen, von der sie aus dem Bodeen treten.
Das gilt allerdings dann nicht, wenn die Pflanzen auf einem Grundstück stehen, das tiefer ist als das Nachbargrundstück. In diesem Fall ist eine Beeinträchtigung des höher gelegenen Grundstücks erst möglich, wenn die Pflanzen dessen Höhenniveau erreichen.

» weitere Infos