Rechtsgebiet Bankrecht

Das Organisations- und Geschäftsrecht der Kreditinstitute hat sich zu einem Rechtsgebiet entwickelt, das aufgrund der zahlreichen betroffenen Regelungsbereiche und der Vielfalt der Rechtsprechung besonders komplex und unübersichtlich ist.

Die Finanzdienstleistungsinstitute verfügen über eigene Rechtsabteilungen. Der Schwerpunkt von LBG liegt deshalb in der Beratung und Vertretung des Verbrauchers. Dabei geht es vor allem um Pflichten und Haftung im Rahmen der Geschäftsverbindung zwischen Kreditinstitut und Kunde, zum Beispiel Bankauskünfte, Kontoführung, Kreditverträge, Bürgschaften und Grundpfandrechte. Besondere Bedeutung haben gerade in jüngster Zeit das Wertpapier- und Einlagegeschäft.

Oft sind Fragen aus dem Fachbereich Bankrecht verknüpft mit Problemen aus den Fachbereichen Bau- und Immobilienrecht.

» zurück zur Übersicht

Aktuelles

Aktuelles



Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk ist vererbbar

Der BGH hat am 12.07.2018 entschieden, dass ein Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf die Erben des ursprünglichen Kontoberechtigten übergeht und diese einen Anspruch gegen den Netzwerkbetreiber auf Zugang zu dem Konto einschließlich der darin enthaltenen Kommunikationsinhalte haben. Auch Rechtspositionen mit persönlichen Inhalten gehen nach der gesetzgeberischen Wertung auf die Erben über. Auch Tagebücher und persönliche Briefe werden vererbt. Es bestehe aus erbrechtlicher Sicht kein Grund dafür, digitale Inhalte anders zu beurteilen.

» weitere Infos