Rechtsgebiet Immobilienrecht

Die umfassenden Erfahrungen aus dem Notariat zahlen sich für Mandanten im Immobilienrecht stets aus. Wie im Baurecht, mit dem es häufig Überlagerungen gibt, ist die Rechtsmaterie komplex.

Im Immobilienrecht geht es vor allem um Grundstückskauf und -verkauf, um entsprechende Vertragsprobleme, unentgeltliche Grundstücksgeschäfte, Dienstbarkeiten, Grundpfandrechte und Baulasten. Zudem sind Abwehrbefugnisse des Eigentümers, Wohnungseigentum, Erbbaurecht, landwirtschaftliche Probleme, Makler und Grundbuchverfahren wichtige Themen. Beim Grundstücksverkehr gehören zudem Gesellschafts- und Insolvenzrecht dazu.

Wesentliche LBG Aufgabenbereiche sind:

  • Grundbuchrecht
  • Vertragsgestaltung bei Grundstücksgeschäften (Bauträgervertrag)
  • Vertragsgestaltung bei Erbbaurechten
  • Unentgeltliche Grundstücksübertragungen (Schenkungen)
  • Vertragsstörungen
  • Dienstbarkeiten, Nießbrauch
  • Baulasten
  • Grundpfandrechte (Grundschulden, Hypotheken, Rentenschulden)
  • Wohnungseigentumsrecht
  • Maklerverträge

» zurück zur Übersicht

Aktuelles

Aktuelles



Heckenhöhe bei Grundstücken in Hanglage

Der BGH hat am 02.06.2017 entschieden, dass bei einer Grenzbepflanzung eines Grundstücks, das tiefer liegt als das Nachbargrundstück, die Pflanzenwuchshöhe von dem höheren Geländeniveau des Nachbargrundstücks aus zu messen ist.
Die zulässige Höhe von an der Grenze zu einem Nachbargrundstück befindlichen Pflanzen ist grundsätzlich von der Stelle aus zu messen, von der sie aus dem Bodeen treten.
Das gilt allerdings dann nicht, wenn die Pflanzen auf einem Grundstück stehen, das tiefer ist als das Nachbargrundstück. In diesem Fall ist eine Beeinträchtigung des höher gelegenen Grundstücks erst möglich, wenn die Pflanzen dessen Höhenniveau erreichen.

» weitere Infos