Rechtsgebiet Medizinrecht

Streitigkeiten zwischen Ärzten und Ihnen, Krankenhäusern und Patienten, kann es nicht nur in Bezug auf selbst zu tragende Kosten geben, sondern natürlich auch dann, wenn Anhaltspunkte dafür bestehen, dass die Krankenbehandlung nicht fachgerecht erfolgte. Die Sorgfaltspflichten der Behandler setzen früh ein und beginnen beispielsweise bei der richtigen Aufklärung über geplante oder auch nur mögliche Eingriffe.

Wenn auch nur der Verdacht einer falschen ärztlichen Behandlung besteht, gibt es im Vorfeld eines gerichtlichen Klageverfahrens die Möglichkeit, ein Schlichtungsverfahren durchzuführen, um weitere Erkenntnisse zu erlangen.

Wir schalten in der Regel auch beteiligte Krankenkassen ein und arbeiten mit einer Vielzahl von Fachärzten zusammen, die den Fall des Patienten oder des Arztes von Anfang an mitberatend begleiten.

Die verantwortungsvolle Arbeit der Ärzte und Apotheker begleiten wir darüber hinaus beratend in Fragen des Rechts, der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung sowie des Arzneimittelrechts.

» zurück zur Übersicht

Aktuelles

Aktuelles



Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk ist vererbbar

Der BGH hat am 12.07.2018 entschieden, dass ein Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf die Erben des ursprünglichen Kontoberechtigten übergeht und diese einen Anspruch gegen den Netzwerkbetreiber auf Zugang zu dem Konto einschließlich der darin enthaltenen Kommunikationsinhalte haben. Auch Rechtspositionen mit persönlichen Inhalten gehen nach der gesetzgeberischen Wertung auf die Erben über. Auch Tagebücher und persönliche Briefe werden vererbt. Es bestehe aus erbrechtlicher Sicht kein Grund dafür, digitale Inhalte anders zu beurteilen.

» weitere Infos