Rechtsgebiet Medizinrecht

Streitigkeiten zwischen Ärzten und Ihnen, Krankenhäusern und Patienten, kann es nicht nur in Bezug auf selbst zu tragende Kosten geben, sondern natürlich auch dann, wenn Anhaltspunkte dafür bestehen, dass die Krankenbehandlung nicht fachgerecht erfolgte. Die Sorgfaltspflichten der Behandler setzen früh ein und beginnen beispielsweise bei der richtigen Aufklärung über geplante oder auch nur mögliche Eingriffe.

Wenn auch nur der Verdacht einer falschen ärztlichen Behandlung besteht, gibt es im Vorfeld eines gerichtlichen Klageverfahrens die Möglichkeit, ein Schlichtungsverfahren durchzuführen, um weitere Erkenntnisse zu erlangen.

Wir schalten in der Regel auch beteiligte Krankenkassen ein und arbeiten mit einer Vielzahl von Fachärzten zusammen, die den Fall des Patienten oder des Arztes von Anfang an mitberatend begleiten.

Die verantwortungsvolle Arbeit der Ärzte und Apotheker begleiten wir darüber hinaus beratend in Fragen des Rechts, der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung sowie des Arzneimittelrechts.

» zurück zur Übersicht

Aktuelles

Aktuelles



Heckenhöhe bei Grundstücken in Hanglage

Der BGH hat am 02.06.2017 entschieden, dass bei einer Grenzbepflanzung eines Grundstücks, das tiefer liegt als das Nachbargrundstück, die Pflanzenwuchshöhe von dem höheren Geländeniveau des Nachbargrundstücks aus zu messen ist.
Die zulässige Höhe von an der Grenze zu einem Nachbargrundstück befindlichen Pflanzen ist grundsätzlich von der Stelle aus zu messen, von der sie aus dem Bodeen treten.
Das gilt allerdings dann nicht, wenn die Pflanzen auf einem Grundstück stehen, das tiefer ist als das Nachbargrundstück. In diesem Fall ist eine Beeinträchtigung des höher gelegenen Grundstücks erst möglich, wenn die Pflanzen dessen Höhenniveau erreichen.

» weitere Infos