Rechtsgebiet Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Das Mietrecht umfasst neben dem Wohnraum- und Geschäftsraummietrecht auch benachbarte Rechtsgebiete, wie das Leasingrecht, Nachbarschaftsrecht, Maklerrecht und Pachtrecht.

Häufig geht es um Streitfragen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Mietverhältnissen, wie beispielsweise der Berechnung von Kündigungsfristen, Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen, die Abrechnung von Betriebs- und Nebenkosten sowie Mietsicherheiten.

Aber auch schon im Vorfeld der Anbahnung eines Mietverhältnisses beraten wir über die Ausgestaltung des Mietvertrags, um Nachteile zu verhindern.

Das Wohneigentumsrecht befasst sich mit allen Fragen rund um die Eigentumswohnung. Egal, ob es um einen Konflikt der WEG mit dem Verwalter oder um den Streit zwischen Wohnungseigentümern geht, vertreten wir Sie sowohl außergerichtlich, als auch gerichtlich.

» zurück zur Übersicht

Aktuelles

Aktuelles



Schadensersatz ist nicht nach den fiktiven Mängelbeseitigungskosten zu bemessen

Der BGH hat am 22.02.2018 entschieden, dass ein Besteller, der das Werk behält und den Mangel nicht beseitigen lässt, im Rahmen eines Schadensersatzanspruchs statt der Leistung seinen Schaden nicht nach den fiktiven Mängelbeseitigungskosten bemessen kann. Damit gibt der Bundesgerichtshof seine bisherige Rechtsprechung auf. Der Besteller, der keine Aufwendungen zur Mängelbeseitigung tätigt, hat keinen Vermögensschaden in Form und Höhe dieser fiktiven Aufwendungen. Der Schaden wird in der Weise bemessen, dass im Wege einer Vermögensbilanz die Differenz zwischen dem hypothetischen Wert der durch das Werk geschaffenen oder bearbeiteten, im Eigentum des Bestellers stehenden Sache ohne Mangel und dem tatsächlichen Wert der Sache ermittelt wird.

» weitere Infos